Vitamin B12 - Vorkommen, Funktion und Formen

Ernährung Nahrungsergänzung Wissen

 Vitamin B12

Zu den zahlreichen Nährstoffen, die deinen Körper dabei unterstützen, um auf vollen Touren zu laufen, gehört auch Vitamin B12. Wie viele andere Nährstoffe auch kann dein Körper dieses Vitamin nicht selbst herstellen, weshalb es von außen durch die Nahrung zugeführt werden muss. In diesem Artikel erfährst du mehr über dieses Vitamin, seine Funktion und die Lebensmittel, in denen es enthalten ist.

Vorab schon einmal: Eine Besonderheit von Vitamin B12 ist, dass der Körper es speichern kann. Genau genommen legt er Vorräte davon in deiner Leber an, die, wenn sie einmal komplett gefüllt sind, durchaus für mehrere Jahre ausreichen können. Weshalb du dennoch darauf achten solltest, genug davon zu dir zu nehmen und weshalb das so ist, werden wir im Folgenden beleuchten.

Wozu dein Körper Vitamin B12 braucht

Vitamin B12 unterstützt den Körper bei zahlreichen Funktionen. In erster Linie ist hier der Energiestoffwechsel zu nennen. Hier trägt es dazu bei, dass andere Nährstoffe wie Kohlenhydrate und Fette, also Makronährstoffe, in Energie umgewandelt werden und hilft so, Erschöpfung und Müdigkeitserscheinungen zu verringern. Das kann nicht nur beim Sport, sondern auch im Alltag sehr nützlich sein.

Eine weitere Funktion von Vitamin B12 ist, dass es zu einer normalen Funktion des Nervensystems und einer normalen psychischen Funktion beiträgt.

Zudem spielt Vitamin B12 eine Rolle beim Homocystein-Stoffwechsel. Homocystein ist eine Aminosäure, die in geringen Mengen in unserem Blutplasma vorhanden ist und deren Stoffwechsel unter anderem von Vitamin B12 reguliert wird. Das hängt unter anderem auch mit der Bildung roter Blutkörperchen und der allgemeinen Zellteilung zusammen.

Bestimmte Arten von Vitamin B12 können mitunter auch gezielt bei manchen Krankheiten als Behandlungsmethode verschrieben werden.

Zusammengefasst sind dies die für Vitamin B12 zugelassenen Health-Claims: Es trägt bei zu...

  • einem normalen Energiestoffwechsel
  • der Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung
  • einer normalen psychischen Funktion
  • einer normalen Funktion des Nervensystems
  • einer normalen Funktion des Immunsystems
  • einem normalen Homocystein-Stoffwechsel
  • einer normalen Bildung von roten Blutkörperchen

Vitamin B12 in Lebensmitteln

Vitamin B12 kommt vor allen Dingen in tierischen Lebensmitteln sehr konzentriert vor. Am meisten findet sich davon vor allen in der Leber von anderen Tieren, was angesichts der Tatsache, dass auch deren Organismus Vitamin B12 in der Leber speichert, kaum überrascht. Wenn du also prinzipiell Fleisch isst, brauchst du dir um eine Versorgung mit Vitamin B12 weniger Gedanken zu machen, als es bei Vegetariern oder Veganern der Fall ist.

Wenn du Vegetarier bist, regelmäßig aber Käse und Milchprodukte zu dir nimmst, dürfte das für dich kein besonderes Thema sein, denn auch wenn diese weniger Vitamin B12 enthalten, ist es immer noch darin vorhanden. Da die Konzentration hier jedoch deutlich geringer ist, lohnt es sich, die Versorgung im Auge zu behalten, denn bei Vegetariern kann es immer noch häufiger zu einem Mangel kommen als bei Nicht-Vegetariern.

Im Folgenden haben wir eine kleine Tabelle zusammengestellt, die dir Beispielwerte für den Vitamin-B12-Gehalt mancher Lebensmittel geben.

Lebensmittel Vitamin-B12-Gehalt in µg pro 100 g
Rinderleber 65
Makrele 9
Rindfleisch 5
Thunfisch 4,3
Camembert, 30% Fettgehalt 3,1
Lachs 2,9
Hühnerei 1,9
Kuhmilch, 3,5% Fettgehalt 0,4
Joghurt, 3,5% Fettgehalt 0,4


Vitamin B12 in pflanzlichen Lebensmitteln?

Dass sich hier keine pflanzlichen Lebensmittel finden, hat bestimmte Gründe. Tatsächlich wird Vitamin B12 von Mikroorganismen hergestellt, die sich vornehmlich in organischem Gewebe ansiedeln. Genau genommen produzieren selbst deine Darmbakterien im Dickdarm Vitamin B12, allerdings wird dieses im Dünndarm aufgenommen, weshalb du deinen Bedarf nicht durch „Eigenproduktion“ decken kannst.

Es gibt zwar auch pflanzliche Lebensmittel, die Vitamin B12 enthalten, so beispielsweise Wurzel- und Knollengemüse sowie vergorene Produkte wir Bier und Sauerkraut. Allerdings liegt der Gehalt da so niedrig, dass er kaum nennenswert ist, um zu einer ausreichenden Versorgung beitragen zu können. In manchen essbaren Meeresalgen wie den in der japanischen Küche verwendeten Nori-Algen sind zwar bei Untersuchungen deutliche Mengen an Vitamin B12 gefunden worden, allerdings gilt deren Verwertbarkeit durch den Körper als umstritten. Auch angereicherte Lebensmittel enthalten nicht immer genug Vitamin B12, um den Bedarf allein durch diese zu decken. Es sei zudem erwähnt, dass Bio-Produkte allgemein nicht angereichert werden dürfen. In veganen Bio-Produkten ist demnach rechnerisch überhaupt kein Vitamin B12 enthalten.

Vitamin B12 bei veganer Ernährung

Wenn du dich vegan ernährst, kann sich die Vitamin-B12-Versorgung für dich also deutlich schwieriger gestalten. Das ist etwas, worauf auch ProVeg Deutschland, die namhafteste Vegetariervereinigung hierzulande, deutlich hinweist.

Das heißt für dich als Veganer, dass es eher zu einer Unterversorgung kommen kann, und tatsächlich liegt eine solche statistisch gesehen bei Veganern häufig vor. Das gilt vor allem dann, wenn du dich schon seit mehreren Jahren vegan ernährst. Dein Körper kann nämlich, wie schon erwähnt, eine gewisse Zeit lang (bis zu fünf Jahre) von deinen körpereigenen Reserven zehren, allerdings gehen auch die irgendwann naturgemäß aus. Im Zweifelsfall lässt sich darüber durch einen ärztlich durchgeführten Vitamin-B12-Test Klarheit verschaffen. Bei diesem werden die Homocysteinwerte im Blut gemessen, denn diese sind ein Indikator für einen eventuell vorhandenen Mangel.

Durch entsprechende Präparate, die Vitamin B12 enthalten, lässt sich der Mangel aber schnell und einfach beheben. Vitamin-B12-Präparate können dabei in unterschiedlichen Formen vorliegen. Eine gängige Form sind dabei Tabletten und Kapseln, allerdings kann Vitamin B12 bei einem akuten Mangel auch mit Injektionen durch einen Arzt verabreicht werden.

Formen von Vitamin B12

Bei Präparaten gibt es auch einen weiteren Faktor, den es sich lohnt, zu beachten: Wie bei vielen anderen Nährstoffen auch sei nämlich erwähnt, dass Vitamin B12 nicht gleich Vitamin B12 ist. Genau genommen handelt es sich nämlich um eine ganze Gruppe von chemischen Verbindungen, die als Cobalamine bezeichnet werden. Nicht alle davon weisen die gleiche Bioaktivität bzw. Bioverfügbarkeit auf, können also nicht gleichermaßen gut von deinem Körper verwertet werden.

Zu nennen sind hier vor allem Methylcobalamin und Adenosylcobalamin, denn diese kommen in vitamin-b12-haltigen Lebensmitteln am häufigsten vor und weisen allgemein die beste Verwertbarkeit auf. Ersteres kommt dabei vor allem in Milchprodukten vor, während letzteres in Fleisch, vor allem aber in Leber zu finden ist. Eine weitere, häufigere Form des Vitamin B12 ist Hydroxycobalamin. Dieses weist eine etwas geringere Bioverfügbarkeit auf, weil es vom Körper erst in Adenosylcobalamin bzw. Methylcobalamin umgewandelt werden muss. Dafür kann es vom Körper allerdings besser abgespeichert werden und wird auch oft bei einem akuten Mangel in Form von Injektionen verabreicht.

In sehr vielen Präparaten findet sich auch sehr häufig das synthetisch hergestellte Cyanocobalamin. Dieses weist zwar auch keine optimale Bioverfügbarkeit auf, kann aber vom Körper in Methylcobalamin und Adenosylcobalamin umgewandelt werden und ist gesundheitlich unbedenklich. Es kann dafür jedoch nicht so lange abgespeichert werden wie andere Vitamin-B12-Formen, weshalb du in diesem Fall auf eine kontinuierliche Einnahme achten müsstest.

Nature Love Vitamin B12

In unseren Vitamin B12-Tabletten findest du die beiden bioaktiven Formen Methylcobalamin und Adenosylcobalamin. Die müssen von deinem Körper nicht mehr in eine andere Form umgewandelt und können so bestens verwertet werden. Damit unser B12 auch für Veganer geeignet ist, wird es durch Fermentation aus einem pflanzlichen Rohstoff gewonnen.

Bei unserer empfohlenen Tagesdosis von einer Tablette, die 1000 µg Vitamin B12 enthält, unterstützt dich eine Packung 6 Monate lang bei der Deckung (oder Auffüllung) deines Vitamin-12-Bedarfs. Zusätzlich enthalten sie Folsäure (seltener auch Vitamin B9 genannt), welche die Bioverfügbarkeit noch erhöht.

Natürlich in Deutschland hergestellt und von unabhängigen deutschen Laboren geprüft.

Nature Love Vitamin B12


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen