Rette Bienen mit Nature Love zum Weltbienentag 2021

Aktion Nahrungsergänzung Natur Wissen

Warum fleißige Bienen
fleißige Helfer brauchen.

Lange Zeit waren Maja und Willi die absolut unangefochtenen Stars unter den Bienen. Zum Leidwesen der beiden süßen Comic-Helden, aber zum Glück für alle anderen und mittlerweile sehr gefährdeten Bienen hat sich das geändert. Dank vieler Vereine, Verbände, Initiativen und nachhaltiger Aktionen wie „Happy bee, happy me“ bekommen nun endlich alle Bienen die Aufmerksamkeit, die ihnen gebührt.

Mittlerweile wissen nicht nur begeisterte Kinder und eingefleischte Biene-Maja-Fans, wie unglaublich wichtig die gelb-schwarzen Insekten für unser Ökosystem sind. Das ist nicht zuletzt Initiativen wie Deutschland summt! zu verdanken, die auch wir von Nature Love® mit unserer Aktion unterstützen. Wie riesig allerdings der Einfluss der Tiere auf unseren Alltag ist, weiß vielleicht nicht jeder. Ein Blick lohnt, um zu verstehen, wieso sie so schützenswert sind.

Kleine Biene mit großem Einfluss auf dein Leben.

Klar, ohne Honigbienen wäre unser Frühstück nur halb so süß. Das ist aber noch längst nicht alles, schließlich sind Bienen sogar noch vor Hühnern die drittwichtigsten Nutztiere für uns Menschen. Kaum zu glauben. Es wäre also richtig bitter, wenn Wildbienen ihren wichtigsten Job, nämlich die Bestäubung von Pflanzen, nicht mehr erledigen würden. Unglaubliche 80 Prozent aller Pflanzenarten können ohne fremde Hilfe keine Früchte und Blüten bilden und sich so auch nur schwerlich fortpflanzen.

Was das konkret für uns bedeutet? Wir müssten unseren Gürtel um einiges enger schnallen und unseren Speiseplan radikal zusammenkürzen. Avocados, Karotten oder Gurken? Nicht mehr Teil unserer Ernährung! Äpfel, Erdbeeren, Kirschen oder Pfirsiche? Nicht mehr im Obstkorb! Kaffee und Kakao? Nö! Auch bei Kartoffeln, Salat oder Tomaten würde es auf lange Sicht eng werden. Denn auch diese Nutzpflanzen hängen indirekt von der Bestäubung ab. Und wer nicht von synthetischen Nahrungsmitteln aus dem Labor leben möchte, muss natürlich auch auf Himbeerjoghurt, Schokolade und vieles mehr verzichten. Das kann nicht nach unserem Geschmack sein, oder?

Ohne die fleißigen Bienchen wäre unser Speiseplan also ziemlich reduziert. Aber auch abseits der Ernährung würde es nicht besser aussehen. In vielen Cremes, Duschgels oder Shampoos sind pflanzliche Extrakte enthalten, die es in dieser natürlichen Form auch nicht mehr geben würde. Genauso sähe es mit Baumwolle, biologischen Kraftstoffen und Holz aus. Ein Leben ohne all das wollen wir uns gar nicht vorstellen.

Albert Einstein hat dies jedoch bereits 1949 getan. Seine These soll damals gewesen sein: „Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“

In manchen Teilen Chinas ist das leider schon Realität. Dort, wo es keine Bienen mehr gibt, werden Obstbäume mühsam mit der Hand bestäubt. Das kann natürlich nicht die Lösung sein.

Eine Lösung ist in Sicht und auch sie fängt klein an.

Was also tun? Wie sollen wir den 550 deutschen Wildbienenarten, von denen über die Hälfte stark gefährdet sind, helfen? Wir können ganz einfach dafür sorgen, dass die Insekten ausreichend Nahrung und Nistplätze finden: den Rasen nicht zu häufig mähen. Den Einsatz von Pestiziden am besten komplett einstellen. Den Garten allgemein möglichst natürlich gestalten, um sichere Rückzugsorte zu schaffen. Selbst mit einem grünen, natürlich gestalteten Balkon können wir in eng bebauten Städten einiges bewirken. Mit einem bewussteren Einkaufsverhalten würden wir allerdings am meisten helfen. Schließlich machen eine chemieintensive und einseitige Landwirtschaft und die gezielte Wildkräuterbekämpfung in der Agrarwirtschaft den Bienen am meisten zu schaffen.

Aber keine Angst. Wir haben es in der Hand und wenn wir uns frei nach Shakespeare die Frage stellen, „Bee or not to be?“, dann ist die Antwort ja sowieso klar. Also, ein Appell an alle, die die Natur lieben: Seid mindestens genauso fleißig wie die Bienchen, tut, was ihr könnt, fangt in eurem Garten oder auf eurem Balkon an und macht einfach bei unserer Aktion „Happy bee, happy me“ mit. Wir spenden für jeden Einkauf 1 Euro an Deutschland summt!, damit es draußen wieder mehr brummt und summt.*


*Aktionszeitraum: 20.05.–02.06.2021  

Wie wir von Nature Love noch einen Schritt weiter gehen.

Wir setzen nicht nur wann immer möglich auf regionale Rohstoffe und Lieferanten. Unsere Wege halten wir grundsätzlich so kurz wie es geht, um unsere Umwelt zu schonen. Seit dem Weltbienentag 2021 am 20.05.2021 versenden wir darüber hinaus alle Bestellungen über den Nature Love-Webshop mit DHL GoGreen. Deine Produkte erreichen dich entsprechend 100% klimaneutral. Für uns ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. 


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

SPAM-SCHUTZ:

Wie viel sind: Antwort:*

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Net Orders Checkout

Item Price Qty Total
Subtotal €0.00
Shipping
Total

Shipping Address

Shipping Methods